Ferdinand's Blog

Ferdinand's Blog

BE9 - Panic-View

HintergründePosted by Ferdinand Frankl Wed, September 13, 2017 22:47:53

Nochmals meine Idee einer dezentralen Videoüberwachung,

die auch auf meiner Website steht. Es geht darum, dass in Situationen

in denen man sich draußen unwohl fühlt, etwa in einem schlecht beleuchteten

Park bei Nacht, eine Art von Panikknopf auf dem Handy per App ausgelöst werden kann. Dieser Panic-View Stream dann die Videos der Front und Hauptkamera des Smartphones auf Bildschirme von Sicherheitskräften und oder Freunden. Ebenso werden die GPS Daten mitgeschickt

Bei Betätigung des Panikknopfes ertönt auch ein Ton, der dieses dem potenziellen Angreifer bei hoher Bekanntheit der App klar macht, dass hier überwacht wird.

Der Vorteil gegenüber anderen Livestreams auf Internetplattformen besteht darin, dass es rein um Sicherheitsbedenken geht, auf die geschulte Kräfte oder Freunde sensibler reagieren. Etwa, weil Push-Nachrichten erlaubt werden.

Natürlich wird dafür ein monatlicher Betrag fällig, was lästig ist, aber es geht um die Sicherheit, und nicht nur die gefühlte.

Ich denke die Telekommunikationsbranche wird den Traffic dafür auch bei ausgeschöpftem Datenvolumen bereitstellen.

Wie gesagt, die Idee ist nicht neu, auch Apple hat den Panicmode im November 2015 bekanntgegeben, der aber nicht diese Ausführlichkeit aufweist.





Bild (groß)

Datei als PDF



  • Comments(0)//blog.ferdinandfrankl.com/#post12

BE8 - Shield-Packer

HintergründePosted by Ferdinand Frankl Sun, July 16, 2017 23:27:31

Der Shield-Packer ist ein schussfestes leichtes Kevlar Schild, das in den Rucksack eingesetzt wird, und so bei Der Flucht von Beschuss, den größten Bereich der Rückseite des Oberkörpers abdeckt. Auch ist es möglich sich dahinter zu verschanzen, wobei die Priorität klar der Schutz der Rückseite beim Fliehen ist. In Krisengebieten steigen bei der Flucht die Überlebenschancen.

Durch das leichte Material hält sich die Beeinträchtigung des Trägers in Grenzen.

Die Kosten sind auch vergleichsweise gering, da keine aufwendigen Schnitte notwendig sind.



Bild groß

Datei als PDF



  • Comments(0)//blog.ferdinandfrankl.com/#post11

BE7 - hydraulische Fahrgastzelle

HintergründePosted by Ferdinand Frankl Sun, July 09, 2017 00:51:23

Frei nach Prof Dr. Gunter Dueck werden die Selbstfahrenden Autos von morgen wie LKWs daherkommen?

Reicht es da wenn der Antrieb und die Elektronik, die Zugmaschine nur noch als Fahrwerk/Zugmaschine daher kommt. Die Fahrgastzelle kann dann entweder privates Eigentum sein, oder wie Taxis heutzutage praktikabel auf Effizienz getrimmt sein.

Es werden die privaten Fahrgastzellen sein, die die Parkplätze brauchen.

Ganz einfach durch eingebaute hydraulische Stützen, die am Parkplatz angekommen, die persönliche FGZ automatisch vom Fahrwerk heben, sodass das Fahrwerk zur nächsten Fahrgastzelle fahren kann.

Umgekehrt wird das Fahrwerk unter einer FGZ "einparken", durch Kontakte Verbindung zur FGZ aufnehmen und den Strom aus den Batterien für das andocken bereitstellen.

Der Vorteil liegt darin, dass die Zugmaschinen bestmöglich ausgelastet sind, im Gegensatz zum reinen Batterietausch.

Da die FGZ in hohem Prozentsatz ungenutzt ist, genügt es relativ wenige Zugmaschinen vorzuhalten, die dann wie Ameisen auf den Straßen unterwegs sind, geladen werden und sich selbst organisieren. An Raststätten wird dann einfach die leere gegen eine geladene Zugmaschine ausgetauscht, womit das Problem der Reichweite gelöst ist.

Die Interaktion mit der Zugmaschine erfolgt per Smartphone, indem man Ziel und Haltepunkte angibt. Dadurch kann die Flotte an Zugmaschinen den lokalen Bedarf in einem gewissen Grad vorhersehen.



Bild groß

Datei als PDF



  • Comments(0)//blog.ferdinandfrankl.com/#post10

BE6 - VTOL-Landestege

HintergründePosted by Ferdinand Frankl Wed, July 05, 2017 16:25:40

Die vtol Landestege in bestehenden Hochhäusern werden

Bei geringem Flächenverbrauch (einzelne Zimmer in wenigen Stockwerken

im Hochhaus) nachgerüstet.

Die das ganze Zimmer umfassende Plattform mit Reling wird bei Feueralarm

automatisch ausgefahren. Die zu evakuierenden Bewohner steigen nach und nach zu. Durch das geringe Gewicht und die präzise Steuerung können die Flugzeuge, anders als Helikopter, schnell Personen aufnehmen und auf sicheren Flächen in der Nähe absetzen. Dadurch kommt es zu vertretbaren baulichen Veränderungen. Zuerst noch mit Piloten, später werden sie bei Alarm in der Nähe von selbst zur Rettung ausrücken.

Die Anzahl dieser Flugzeuge muss so groß sein, dass ein fast nahtloses Aufnehmen von Passagieren gewährleistet ist.

Vorteile: geringer Flächenverbrauch, der auch durch kleinere Fluchtweg ausgeglichen wird. Sicherer Transport zur Sammelstelle. Bei Zusammenbruch des Hauses keine Menschen in Rettungsräumen.



Bild groß

Datei als PDF



  • Comments(0)//blog.ferdinandfrankl.com/#post9

BE5 - kühlende Matratzenauflagen

HintergründePosted by Ferdinand Frankl Fri, June 02, 2017 23:44:09
Der Sommer steht vor der Tür und deshalb die energieeffiziente
in tropischen Nächten angenehmen Schlaf zu finden.

Diesmal mit einer Heimwerkerorientierung, aber natürlich auch für die Produktion.


Die aktiv gekühlte Version (Bild oben) erfährt den Entzug der Wärme aus dem Bett durch einen Kühlschrank. Der Kühlschrank kühlt einen Wassertank im Inneren, der die Wärme über einen separaten Kreislauf mit Kühlspindel aufnimmt und wiederum über den Kreislauf des Kühlschranks an die Luft abgibt. Der Kühlschlauch wird über Löcher in den Seitenwänden des Kühlschranks geführt, wo sich normalerweise keine Elektronik befindet. Die Zirkulation im Kühlschlauf wird über eine Umwälzpumpe hergestellt (Steuerung).

Der Voteil liegt an der wesentlich geringeren Stromaufnahme im Gegensatz zu Klimaanlagen, da nur das Bett gekühlt werden muss und nicht der ganze Raum. Im Bett verbringt man die meiste Zeit des Tages auf relativ kleinem Raum.

Diese Kühlschrankkühlung wird in der Aquaristik etc. genutzt und der Vorteil liegt im eigenen Kühlkreislauf, da im Falle eines Defekts nur wenig Wasser austritt.

Bild (groß)

Datei als PDF





  • Comments(0)//blog.ferdinandfrankl.com/#post8

BE4 - Brotkrumenfrisch

HintergründePosted by Ferdinand Frankl Sat, April 15, 2017 00:31:19
Wenn Brot in einem Brotkasten oder den Bäckertüten lagert, passt sich die Feuchtigkeit von feuchtem Brotkern und krosser Krume zwangsläufig aneinander an.
Die Idee ist einfach, es benötigt nur einen anliegenden Kunststoff, wie er bei anliegender Verschweißung oder Vakuumierung um das Brot entsteht.
Vakuumierung fällt bei meiner Idee aus, da ich eine Membran ersinne, die die Feuchtigkeit in genau dem richtigen Wert entlässt und so Luft hinein gelangen würde.
Der Wert sieht ein Verhältnis von krosser Krume und langsamen Austrocknen des gesamten Brotes.
Also durch die eng anliegende perforierte Verpackung, verdunstet das Wasser aus dem Brot, wodurch die krosse Krume erhalten bleibt. Jedoch ohne das Brot unnötig schnell auszutrocknen. Es liegt demnach an der engen Verpackung und der Membran/Perforierung.
In Bäckereien kann eine Art Flachziehtisch mit Vakuum und der speziellen Folie ebenfalls helfen, die Auslage bis Ladenschluss für den nächsten Tag frisch zu halten.

  • Comments(0)//blog.ferdinandfrankl.com/#post7

BE3 - Luft-Hebe-Energiespeicher

HintergründePosted by Ferdinand Frankl Wed, March 22, 2017 00:05:50
Die Idee ist, dass ein Tank in großen Tiefen mit Druckluft gefüllt wird, wenn überschüssiger regenerativer Strom bereitsteht und dort verbleibt bis der Strom benötigt wird. Dann steigt dieser Tank an einem Mast auf und treibt dort Generatoren an. Oben angekommen öffnet sich das Ventil und der Tank wird geflutet. Über sein Eigengewicht treibt er die Generatoren auch beim herabsinken an.

Das Problem ist, dass viele empfindliche Bauteile von Korrosion betroffen sind
Bild 1 (groß)


Das Problem kann behoben werden, indem eine Säule benutzt wird. In dieser wird ein Kolben bewegt. Der Tank treibt in dieser Säule Wasser vor sich her und versorgt eine herkömmliche Wasserturbine samt Generator. Es wird auch beim herabsinken Sog erzeugt, der die Turbine ebenfalls auch beim herabsinken antreibt. Vorausgesehen die austretende Luft aus dem Tank wird auch aus der Säule abgeschieden

Bild 2 (groß)



  • Comments(0)//blog.ferdinandfrankl.com/#post6

Meine Meinung zu fliegenden Autos, vtol und elektrischer Luftfahrt:

NähkästchenPosted by Ferdinand Frankl Mon, March 13, 2017 23:40:34

Die Sache wird sein, dass der nötige Flugschein für Ultraleichtflugzeuge Normalität werden muss. In der elektrischen Luftfahrt bringt ein Pilot viel zu viel Gewicht mit. Die Assistenzsysteme tun ihr Übriges. In großen Städten muss nur genug Telemetrie in digitalen Tower eingesetzt werden, wie überhaupt große Teile der Assistenzsysteme aus den Flugzeugen ausgelagert werden muss. Nur wenige werden diese Flugzeuge besitzen, da Wartung und Auslastung der Flieger wichtig bzw. Kostenfaktoren sind. Es wird Flotten von unterschiedlicher Qualität geben und Vermittler. Ob diese Flugzeuge auf Bestellung unbemannt zum Besteller fliegen werden, wird das heikelste Thema daran.

Alles andere ist nicht sexy!





  • Comments(0)//blog.ferdinandfrankl.com/#post5
Next »